Traditionswanderung zum Engelberg,
1. Advent,
5.12.2021


Am 1. Adventssonntag trafen sich um 8:30 Uhr elf Wanderfreundinnen und -freunde, um an der traditionell Adventswanderung zum Engelberg teilzunehmen. Die Wanderer wurden vor Beginn auf die in Bayern aktuellen Coronabedingungen hingewiesen.

Bei für Ende November guten Wetterbedingungen ging der Weg über Neusaß, Gerolzahn nach Gottersdorf. Am Parkplatz am See wurde nach dem ersten Drittel der Wanderung eine kleine Teepause eingelegt. Hier trafen noch zwei weitere Wanderinnen zur Gruppe. Auf überwiegend Naturpfaden ging es über den Heunschheckenbuckel nach Wenschdorf. Im ehemaligen, sehr schön renovierten und einladenden Milchhäusle wurde eine längere Rast eingelegt. Bei leichtem Schneefall ging es die anspruchsvolle Steige nach Miltenberg hinunter.

Der Weg führte weiter zur neuen Brücke Richtung Bürgstadt und über den Straßentunnel zur Maria-Hilf-Kapelle. Hier wurde nochmal kurz gerastet, um dann zügig zum Franziskanerkloster zu gelangen. Vor der Einkehr in die Klosterschenke war noch der obligatorische Kirchenbesuch angesagt.

Das köstliche Bier vom Kloster Kreuzberg, die leckere Brotzeit und guter Kuchen rundeten den Wandertag ab. Wanderwart Ralf Englert dankte Karl-Friedrich Berberich für die Durchführung dieser gelungenen Wanderung

Bei einsetzender Dunkelheit ging es ausgerüstet mit Taschenlampen einen Teil der Engelstaffel hinab zum oberen Weinbergweg mit herrlichem Blick auf das hellbeleuchtete, im Main sich spiegelnde Miltenberg zum Bahnhof.

Die Bahn brachte die Wandergruppe zurück nach Walldürn.


Lotharss BrückleCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image