Wanderung des OWK im Madonnenländchen bei Külsheim

am 22.05.2022

Am vergangenen Sonntag nahmen bei idealem Wetter 23 Wanderinnen und Wanderer das Angebot des OWK Walldürn wahr, die nähere Umgebung von Külsheim kennen zu lernen.

Ausgangspunkt war dort der Schloßplatz. Hier begrüßten die Wanderführer die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und gaben ihnen einige Informationen zur Wein- und Brunnenstadt Külsheim (Külse) und deren Entwicklung.

Der Panoramaweg 4 (PW4) führte die Gruppe zunächst vorbei am alten Rathaus, an drei der 18 Brunnen, dem „Viertel Boxhagel“, sechs ehemaligen Mühlen sowie blühenden Streuobstwiesen. Immer wieder begeisterte der herrliche Blick auf die ca. 36 ha große Weinberglage „Hoher Hergott“. Nach knapp 3 km gelangte man zur Kneippanlage an der Mariengrotte im Tal des Amorbachs. Hier trennten sich die Teilnehmer in zwei Gruppen.

Gruppe 1 wanderte mit Anton Volkert zum Kattenberg, wo man den tollen Blick auf Külsheim und die Umgebung genoss. Schließlich erreichte man nach ca. 7 km den Ausgangspunkt.

Die Gruppe 2 wanderte mit Wolfgang Eisenhauer weiter auf dem PW 4 zum Stahlberg, dem Hausberg und der 10 ha großen Weinlage von Uissigheim, schon immer ein besonderer Anziehungspunkt dieser Ortschaft. Bereits 1865 wurde hier ein hölzernes Kreuz aufgestellt. Von 1867 bis 1869 wurden dann am oberen Teil des Weges durch den Bildhauer Karl Buscher aus Gamburg 14 Stationen eines Kreuzweges und 1870 eine Kapelle aus rotem Sandstein errichtet. Seit August 2021 ist der 23 m hohe Aussichtsturm fertiggestellt. Die Gruppenteilnehmer ließen es sich natürlich nicht nehmen, diesen Turm zu besteigen und die einmalige Rundumsicht sowie herrliche Aussicht zu genießen. Nach dem Abstieg konnten noch die oberhalb des Sportplatzes befindlichen Grünkerndarren aus dem Jahr 1890 besichtigt werden. Der PW 4 führte die Gruppe durch den Ort, über weitläufige Felder und den Kattenberg zurück zum Ausgangspunkt. Die gesamte Strecke betrug ca. 11 km.

Zum Abschluss trafen sich beide Gruppen im Gasthaus „Grüner Baum“ in Steinfurt. Wanderwart Ralf Englert dankte den beiden Wanderführern für die Vorbereitung und Durchführung der Wanderungen.

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image