Panoramawanderung des OWK bei Hirschhorn
am Ostermontag, 18.04.2022

Bei strahlendem Frühlingswetter machten sich am Ostermontag zwei Gruppen des Odenwaldklubs Walldürn zu Panoramawanderungen bei Hirschhorn auf den Weg.

Vom Bahnhof Eberbach führte die berggehende Gruppe auf dem Teilstück des bekannten Neckar-Steigs über den Gretengrund zum Waldklassenzimmer und zum Sattel über Igelsbach. Dort gingen die Wanderer auf die Suche nach dem Grenzstein zwischen den Bundesländern Hessen und Baden-Württemberg (ehemals Großherzogtum Hessen-Darmstadt und Großherzogtum Baden) und sie fanden ihn auch. An der Hoppe-Hütte genossen alle bei einer kurzen Vesperpause die Aussicht über die Neckarschleifen und das Städtchen Hirschhorn. Nach dem kräftigen Anstieg war die Strecke zum Schloss Hirschhorn eine erholsame und belebende Angelegenheit. Die Burganlagen beeindruckten die Tourengeher mit ihren gewaltigen Ausmaßen, eine Tüte Eis wurde die Belohnung für die Wanderung bei einem Rundgang durch die Altstadt von Hirschhorn.

Die Gruppe mit Wanderführer Albert Ehrler machte zunächst einen Rundgang durch das immer wieder vom Neckarhochwasser bedrohte historische Städtchen Hirschhorn. Beim Aufstieg zum Schloss kam man am alten Bergfriedhof vorbei, der früher, wenn der Friedhof auf der anderen Neckarseite mit der Fähre nicht erreichbar war, als Begräbnisstätte diente. Beim Schloss genoss man die herrliche Aussicht auf die Neckarschleife. Weiter ging es auf dem sonnigen Panoramaweg am Steilhang entlang mit grandiosem Blick auf den Neckar und die aufblühende Natur. Schließlich wurde über die neue Neckarbrücke das linke Neckarufer erreicht. Dort hat sich die Wandergruppe an der hessischen Landesgrenze im „Grenzbuch“ verewigt. Ein weiterer Höhepunkt der Wanderung war der Besuch in der ältesten Kirche des Neckartals, der Ersheimer Kapelle. Im Dachstuhl der Kapelle befindet sich die Wochenstube von 1000 Fledermausweibchen.

Am späten Nachmittag trafen sich beide Gruppen in Ersheim zum abschließenden Mahl. Als Vertreter der Vorstandschaft des Odenwaldklub Walldürn bedankte sich Karl-Friedrich Berberich bei den beiden verantwortlichen Wanderführern Albert Ehrler und Werner Weigand für die gelungene Ostermontagstour. Zur guten Stimmung während des Tages trugen auch die Frühlingsgedichte von Hannelore Bausback-Assion und von Erich Kästner bei.


Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image