Berichte‎ > ‎2019‎ > ‎

OWK Wandererehrung am 27.01.2019

veröffentlicht um 28.01.2019, 05:55 von Wolfgang Eisenhauer   [ aktualisiert: 28.01.2019, 06:01 ]

Die traditionelle Wandererehrung des Odenwaldklubs Walldürn für das zurückliegende Wanderjahr 2018 fand am vergangenen Sonntagnachmittag im Landgasthof „Zum Riesen“ in Walldürn statt. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung, die alljährlich den geselligen Höhepunkt des Vereinsgeschehens darstellt, standen die Begrüßungsansprache und der Jahresrückblick der 1. Vorsitzenden Agnes Sans, die Grußansprache von Bürgermeister-Stellvertreter Jürgen Schmeiser, die insgesamt 75 Wandererehrungen sowie die kurze Vorschau auf die Wanderhöhepunkte 2019.

Der Begrüßung der anwesenden Gäste und aller erschienenen Ortsgruppenmitglieder zu Beginn dieser Wanderer-Ehrungsfeier der OWK-Ortsgruppe Walldürn durch die 1. Vorsitzende Agnes Sans folgte die Grußansprache von Bürgermeister-Stellvertreter Jürgen Schmeiser.

Dieser übermittelte allen anwesenden Mitgliedern der OWK-Ortsgruppe Walldürn die Grüße der Stadt Walldürn, des wegen eines andersweitigen Termins verhinderten Bürgermeisters, des Walldürner Gemeinderates und der Walldürner Bürgerschaft und dankte der OWK-Ortsgruppe Walldürn mit deren 1. Vorsitzenden Agnes Sans und der gesamten Vorstandschaft sowie dem Wanderausschuss und allen Wanderführern an der Spitze für die vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen im zurückliegenden Wanderjahr 2018. Die herzlichsten Glückwünsche des Walldürner Stadtoberhauptes galten an diesem Sonntagnachmittag allen zur Wandererehrung anstehenden OWK-Ortsgruppen-Mitgliedern.

Im Verlauf seiner kurzen Grußansprache machte Bürgermeister-Stellvertreter Jürgen Schmeiser deutlich, dass die OWK-Ortsgruppe Walldürn e. V. einen Verein darstellt, der das Gemeinleben innerhalb der Stadt in einem nicht zu unterschätzenden Maße bereichert. Als wichtiger Bestandteil der Walldürner Vereinsstruktur begleite und schätze auch die politische Gemeinde Walldürn mit großem Interesse der OWK-Ortsgruppe Walldürn. Diese sei eine willkommene Anlaufstelle für viele Walldürner Bürgerinnen und Bürger, wenn es darum gehe, auf ganz einfache und naturverbundene Art und Weise deren Freizeit zu gestalten - und dies bei stets guter Luft in einer herrlichen Landschaft.

Besonders erwähnenswert sehe er aber auch die Tatsache, der Odenwaldklub Walldürn stets Geselligkeit, ja vielleicht sogar Freundschaften für Paare und Alleinstehende biete. Aber auch Gäste, die in Walldürn Urlaub machen würden, könnten an den von der OWK-Ortsgruppe Walldürn das ganze Jahre über angebotenen Ganztages- und Halbtageswanderungen teilnehmen. Damit sei der Odenwaldklub Walldürn durchaus auch jederzeit dazu in der Lage, im Bereich des Tourismus Anreize zu bieten bzw. zu geben und so touristische Akzente zu setzen.

Dies alles sei natürlich nur zu schaffen, wenn eine engagierte Mannschaft einer ebenso engagierten Vorstandschaft zur Seite stehe. Diese Jahreshauptversammlung gebe ihm die Gelegenheit, allen Verantwortlichen innerhalb der OWK-Ortsgruppe Walldürn namens der Stadt Walldürn seinen Dank und seine Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit, die diese für die Allgemeinheit tun würden, auszusprechen.

In diesem Sinne wünschte Bürgermeister-Stellvertreter Jürgen Schmeiser der OWK-Ortsgruppe Walldürn abschließend eine weiterhin gedeihliche Entwicklung und ein weiterhin lebendiges Vereinsleben, sowie allen OWK-Mitgliedern viel Freude und schöne Eindrücke bei den Wanderungen, der Vorstandschaft eine glückliche Hand bei der Leitung des Vereins, sowie allen Anwesenden persönlich alles Gute für das begonnene neue Wanderjahr 2019.

Nach diesem Grußwort von Bürgermeister-Stellvertreter Jürgen Schmeiser und dem von Brunhilde Marquardt im Dürmer Dialekt vorgetragenen, von dem Walldürner Heimatdichter
Hans Eckstein (1867 - 1948) stammenden Heimatgedicht „O du mei Dürn, mei Heemet“ zeigte danach dann die 1. Vorsitzende Agnes Sans allen Anwesenden in ihrem kurzen Jahresrückblick auf das zurückliegende Wanderjahr 2018 auf, dass wiederum zahlreiche Wanderungen durchgeführt wurden. Die sehr rege und große Beteiligung an allen Wanderungen und Wanderfahrten habe deutlich gemacht, dass der Wanderausschuss in der Auswahl der Wanderrouten wieder einmal richtig gelegen habe. Ein Wanderabzeichen hätten im Jahr 2018 insgesamt 75 Wanderfreunde erwandern können, davon 45 mit einer Eichel.

Besonders hervorgehoben und herausgestellt wurde von der 1. Vorsitzenden, dass sich das Prädikat "eifrigste Wanderer" im Wanderjahr 2018 die 10 Wanderfreunde Helmut Dollinger mit 87 Wanderpunkten, Paul Sauer und Rita Sauer mit jeweils 86 Wanderpunkten, Helmut Ackermann mit 85 Wanderpunkten, Wolfgang Eisenhauer mit 84 Wanderpunkten, Ralf Englert mit 83 Wanderpunkten, Lothar Wohlfahrt mit 81 Wanderpunkten, Edeltraud Berberich und Doris Kobold mit jeweils 80 Wanderpunkten, sowie Marita Eisenhauer mit 76 Wanderpunkten erwandert hätten.

Die drei OWK-Ortsgruppenmitglieder Edeltraud Berberich, Christel Reidl und Magdalena Schmidt hätten sich im Wanderjahr 2018 das Jubiläumsabzeichen mit der Zahl „10“ erwandert.

Mit diesem Jahresrückblick leitete die 1. Vorsitzende dann über zum Höhepunkt dieser Veranstaltung - zur Wanderehrung für das zurückliegende Wanderjahr 2018. Vorgenommen wurde diese Wandererehrung gemeinsam von der 2. Vorsitzenden Susanne Dearnley und von Wanderwart Ralf Englert.

Geehrt und mit dem Wanderabzeichen in Gold mit bzw. ohne Eichel ausgezeichnet wurden:

Erwachsene mit der Eichel zum Goldenen Wanderabzeichen: Rita Sauer, Paul Sauer, (beide 41. Ehrung), Irmgard Schuhmacher (39. Ehrung), Lothar Wohlfahrt (36. Ehrung), Irene Seyfried (31. Ehrung), Agnes Sans (24. Ehrung), Edgar Müssig (22. Ehrung), Hubert Sans (21. Ehrung), Brunhilde Marquardt, Marita Eisenhauer, Wolfgang Eisenhauer (alle 19. Ehrung), Peter Gehrig, Ursula Mechler (beide 18. Ehrung), Ellen Frei, Herbert Heide, (beide 17. Ehrung), Helmut Ackermann, Christel Strauch (beide 14. Ehrung), Günter Schmidt (12. Ehrung), Hilde Kaiser, (11 Ehrung), Edeltraud Berberich, Christel Riedl (beide 10. Ehrung), Ralf Englert, Hans Lurz, Werner Weigand (alle 9. Ehrung), Karl-Friedrich Berberich, Gerhard Eisner, Gaby Lurz, Anneliese Wörner-Eisner (alle 8. Ehrung), Susanne Dearnley, Thea Englert (beide 7. Ehrung), Doris Merkert, Erna Müller, Brigitte Wepner (alle 6. Ehrung), Alfred Czech, Alan Dearnley, Helmut Dollinger, Doris Kobold, Hans-Dieter Müller (alle 5. Ehrung), Hans Geidel, Gerlinde Zimmermann, Theo Zimmermann (alle 3. Ehrung), Clothilde Wörner (2. EWhrung), Hedwig Geidel, Anton Volkert, Gertrud Volkert (alle 1. Ehrung).

Erwachsene mit dem Goldenen Wanderabzeichen ohne Eichel: Willi Gold (45. Ehrung), Johanna Feit 31. Ehrung), Maria Parsdorfer, Blanka Wallner (beide 24. Ehrung), Brigitte Laukenmann, Heinz Laukenmann (beide 20. Ehrung), Imgard Gehrig (17. Ehrung), Irene Bauer (12. Ehrung), Magdalena Schmidt (10. Ehrung), Edeltraud Göbes, Hedi Greulich, Helga Reinhard (alle 7. Ehrung), Dorit Fuchs (6. Ehrung), Maria Ackermann (4. Ehrung), Brigitte Bachert, Magda Ehrenreich, Christine Gehrig, Edeltrud Müssig (alle 3. Ehrung), Christel Dörr, Adalbert Ehrler, Alice Lesch, Rosemarie Schwab, Helga Walter, Hartmut Wörner (alle 2. Ehrung), Klaus Klenk, Erika Leuchs, Mechthilde Mehl, Uwe Schicktanz, Antje Timpe, Michael Wetzel (alle 1. Ehrung).

Mit den Schlussworten der 1. Vorsitzenden Agnes Sans  klang diese sehr harmonisch verlaufene Wandererehrung-Feierstunde der OWK-Ortsgruppe Walldürn schließlich aus.

 Bericht und Aufnahme: Stieglmeier

Comments