Berichte‎ > ‎2019‎ > ‎

Der OWK wanderte am 30.05.2019 zwischen Walldürn und Rippberg.

veröffentlicht um 01.06.2019, 04:07 von Wolfgang Eisenhauer   [ aktualisiert: 15.10.2019, 00:58 ]
Bei herrlichem Wanderwetter trafen sich am 30. Mai zu einer Halbtagswanderung an Christi Himmelfahrt 27 Wanderfreundinnen und Wanderfreunde des Odenwaldklub Walldürn.  Zunächst führte die Tour über die Alte Amorbacher Straße bis zur „Mutterfichte“ und weiter zum „Märzenbrünnle“. Nach einer kleinen Erholungspause wurde auf dem Rundweg mit der Markierung 3 weitergewandert. Bald erreichten die Wanderer den alten Rippberger Weg, der nur noch durch einen Bildstock aus dem Jahr 1585 zu erkennen ist. Kurz darauf verließen sie den Rundweg und wanderten durch die Sandgrube, um an zwei Köhlerplattformen vorbeizukommen. Anschließend gelangten die Wanderfreunde zum  Gedenkstein für die Wegarbeiter aus dem Krisenjahr 1931. Auf dem Winterberg erreichte die Gruppe den Wendepunkt der Tour.  An der Schutzhütte wurde noch einmal eine kleine Pause eingelegt, bevor es auf dem Weg mit der Markierung W2 zurück nach Walldürn ging. Nach 3 Stunden kamen alle am  Ziel an, den Schlossplatz in Walldürn.
Auf dem „Blumen- und Lichterfest“  konnte sich dann jeder von der Wanderung erholen und stärken.Die zweite Vorsitzende  des Odenwaldklub,  Susanne Dearnley, bedankte sich im Namen aller Teilnehmer bei dem Wanderführer für die Vorbereitung und Durchführung der Wanderung.
Comments