Berichte‎ > ‎2018‎ > ‎

Herbstwanderung des OWK bei Reisenbach am 25.11.2018

veröffentlicht um 26.11.2018, 02:39 von Wolfgang Eisenhauer   [ aktualisiert: 26.11.2018, 02:48 ]







Bei idealem Wanderwetter konnte am Sonntag Wanderführer Alfred Czech 42 Wanderfreunde des OWK Walldürn mit ihrer Vorsitzenden Agnes Sans und Gäste beim Sportplatz in Reisenbach begrüßen. Zwei Wanderungen wurden angeboten.

Die erste Gruppe, angeführt von Jürgen Ziegler lief auf dem RG 3 entlang am Mühlberg bis zur Schutzhütte an der Schafwasch und dann talwärts entlang dem Reisenbach, der im oberen Teil zurzeit wie viele andere Bäche total ausgetrocknet ist. Das Tal, auch Klappergasse genannt, ist Schwarzstorch Gebiet und deshalb besonders schutzbedürftig. Endstation war der Reisenbacher Grund. Bis Mitte des letzten Jahrhunderts waren dort noch zwei Mühlen aktiv.Kurioserweise waren die wenigen Häuser dort auf drei Landkreise verteilt. Buchen, Mosbach und Heidelberg. Nach der Kreisreform 1973 kam der gesamte Grund zum Neckar Odenwald Kreis.

Die zweite Gruppe unter Führung von Alfred Czech, überquerte den ausgetrockneten  Reisenbach bei der Schafwasch und steuerte den Steinernen Tisch im Markgrafenwald an. Auf dieser Hochfläche sollen auf Betreiben der Waldbesitzer große Waldflächen gerodet werden und ca. ein Dutzend Windräder zur Stromerzeugung errichtet werden. Heftiger Widerstand aus den umliegenden Dörfern und der Schwarzstorch haben das Vorhaben bislang verhindern können. Nächstes Ziel der Wanderung war das Felsenhaus. Dieser gewaltige Felsenberg mit darunter liegender Höhle, soll um 1800 der berüchtigten Hölzerlipsbande als Unterschlupf gedient haben. Nach einem Überfall mit tödlichem Ausgang wurden fünf der sechs Räuber gefasst und 1820 auf dem Heidelberger Blutgericht durch Enthauptung zum Tode verurteilt. Letzter Anlaufpunkt der Wanderung war das ehemalige Ferdinandsdorf. Vor ca. 200 Jahren wurden dort die meisten Bewohner, die nur Armut und Hungersnot kannten, nach Amerika ausgesiedelt. Bei anbrechender Dunkelheit erreichten die Wanderer ihr Ziel im Reisenbacher Grund.

Im Gasthaus zum Grund konnten beide Wandergruppen bei reichlich Speis und Trank einen schönen Wandertag ausklingen lassen. Agnes Sans bedankte sich bei den Wanderführern und wünschte allen Teilnehmern eine gute Heimfahrt

Comments