Berichte‎ > ‎2016‎ > ‎

Von Rüdenau nach Mainbullau: 03.07.2016

veröffentlicht um 05.07.2016, 00:11 von Wolfgang Eisenhauer   [ aktualisiert: 06.07.2016, 01:14 ]












Zwei Wandergruppen erkundeten am Sonntag die Gegend um Rüdenau, Mainbullau und Kleinheubach. Wanderführer Günter Schmidt führte die kleinere, dafür aber die größere Strecke zurücklegende Gruppe zuerst vorbei an den "Heunesäulen" nach Mainbullau. Die Heunesäulen sind 1,30 Meter durchmessende und bis zu 7 Meter lange Sandsteingebilde, die vermutlich zum Bau des Mainzer Domes vorgesehen waren, dann aber doch nicht verwendet wurden. Weiter ging dann die Wanderung durch dichten Wald, auf teils zugewachsenen und dadurch schwer begehbaren Pfaden, bergauf und bergab bis zu einer Einkehr in der Gaststätte im Ohrnbachtal. Danach ging es wieder bergauf, wobei trotz der recht kühlen Temperaturen mancher ins Schwitzen kam. Vor dem Abstieg zur Rückkehr nach Rüdental kam man noch vorbei an der Lauseiche und der Römerschanze.
Die größere Gruppe mit Wanderführer Werner Weigand machte sich auf in Richtung Kleinheubach, wobei man schon bald schöne Ausblicke auf Miltenberg und Umgebung genießen konnte, auch auf das Kloster Engelsberg einmal aus einer ganz anderen Perspektive. Nach Durchquerung von Kleinheubach mußten dann einige Höhenmeter überwunden werden, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch tat. Entlang des "Rüdenauer Bachtales" kehrte man zum Ausganspunkt zurück. Dort traf man im Gasthof "Zum Stern" wieder mit der anderen Gruppe zusammen, dank unterschiedlichen Startzeiten fast zur gleichen Zeit. Die insgesamt 41 Teilnehmer legten bei ihrer Wanderung 23 und 8 Kilometer zurück.

Comments