Berichte‎ > ‎2014‎ > ‎

Wandertage im Pinzgau

veröffentlicht um 27.07.2014, 01:46 von Werner Weigand   [ aktualisiert: 27.07.2014, 01:50 ]


Almenwanderung des Odenwaldklub Walldürn im Pinzgau

Fünf erlebnisreiche Tage verbrachten 17 Teilnehmer der Ortsgruppe Walldürn in Wald am Gerlospass. Die Anfahrt erfolgte mit zwei Kleinbussen über München, Kufstein, Kitzbühl und den Pass Thurn in den Pinzgau nach Wald. Kaum war man auf dem Finkenhof angekommen, stand eine kleine Abendwanderung auf dem Programm.

Tags darauf waren die Krimmler Wasserfälle das Ziel. Die Gischt, die der Wind auf den steilen Anstieg trieb, kühlte die aufgewärmten Bergkameraden etwas ab. Die Gruppe erlebte ein gewaltiges Naturschauspiel. Laut jüngsten Forschungen sollen die Wasserfälle eine heilende Wirkung auf den Menschen haben. Nach dem Aufstieg an den größten Wasserfällen Europas genossen die Wanderer die beeindruckende Bergwelt des Krimmler Achentals. Ziel war das urige Tauernhaus, wo man eine zünftige Brotzeit genoss.

Am nächsten Tag wurden die Fahrzeuge auf dem Schütthof geparkt. Die Gruppe musste von hier aus einen schweißtreibenden Aufstieg entlang des romantischen Sulzbachfalles in das Untersulzbachtal bewältigen. Nach 3 ½  stündiger Wanderung erreichte man das Ziel: die auf 1380m Höhe gelegene Finkalm. Nach einer zünftigen Bretteljause ließ es sich der Hüttenwirt Sepp nicht nehmen, die sangesfreudige Wandergruppe auf dem Akkordeon zu begleiten. Der Abstieg erfolge über die Stockeralm, dem Schaubergwerk und der anderen Seite des Wassserfalls zurück zum Parkplatz. Am Abend wurden in ausgelassener Stimmung Berg- und Wanderlieder gesungen.

Der 4. Tag führte die Wanderfreunde über die Gerlos-Mautstraße in das Bergdorf Königsleiten. Das Ziel war diesmal die 2315 m hoch gelegene Königsleitenspitze. Als Aufstiegshilfe wurde die dortige Bergbahn genommen. Zu Fuß ging es dann weiter zum Gipfelkreuz, wo alle einen herrlichen 2-Täler-Blick genießen konnten. Der Rückweg führte über die Larmachalm, in der man einkehrte. Gestärkt ging die Wanderung zurück nach Königsleiten. Da es die Zeit noch zuließ, wanderten noch einige Teilnehmer durch das Wildgerlostal zur Trisslalm. Es war wieder ein erlebnisreicher Tag im Nationalpark Hohe Tauern. Der Abend klang in gemütlicher Runde bei alten Schlagern auf dem Finkenhof aus.

Am Freitag hieß es Abschied nehmen von der liebgewonnenen Bergwelt am Großvenediger. Die Vorsitzende des Odenwaldklub Walldürn, Agnes Sans, dankte Wanderführer Alfred Günther für die gute Organisation und Führung dieser Almenwanderungen. Die Fahrer der Kleinbusse brachten die Wandergruppe wieder sicher nach Walldürn zurück.

Comments