Berichte‎ > ‎2014‎ > ‎

Nachtwanderung im Walldürner Forst

veröffentlicht um 20.08.2014, 00:52 von Werner Weigand

Am Samstag, den 16 August, trafen sich 17 Wanderfreunde zur zweiten Abend- und Nachtwanderung zur Linkenmühle im Eiderbachtal. Wanderführer Karlfriedrich Berberich begrüsste die Wanderfreunde, die sich trotz eines kräftigen Regengusses, der eine Viertelstunde vor Beginn einsetzte, nicht abhalten ließen, an der Wanderung teilzunehmen. Sie wurden aber belohnt, denn der starker Wind sorge auch gleich wieder für besseres Wetter, so dass die Sonne nun der Wegbegleiter war. Die Tour führte entlang der alten Amorbacher Strasse, wo nach 4,5km über Wald- und Forstwege der direkte Weg zur Linkenmühle abzweigte. Dabei  konnte der Wanderführer der Gruppe Pfifferlinge am Wege und Wald zeigen, die in diesem Jahr in Fülle zu finden sind. Die Plätze in der Gaststätte  waren reserviert und bei einsetzender Dunkelheit machte man sich nach einem sehr guten Abenessen auf den Heimweg. Ausgerüstet mit Taschenlampen ging es bei völliger Dunkelheit entlang des Eiderbach zum Hainstadterbrücklein. Am Mordplatz erzählte  Wolfgang Eisenhauer, was  sich in jener Nacht vor ca. 100 Jahren hier abspielte. Auch konnte der nun wieder einsetzende starke Regen der Stimmung keinen Abbruch tun. Nach insgesamt 16,5 km war man wieder am Startpatz angelangt und der Wunsch wurde geäußert in diesem Jahr, noch eine zusätzliche Nachtwanderung einzuschieben, wenn möglich bei Vollmond und klarem Himmel.

Comments