Berichte‎ > ‎2014‎ > ‎

Fahrt mit dem "roten Brummer"

veröffentlicht um 14.07.2014, 01:32 von Werner Weigand   [ aktualisiert: 14.07.2014, 01:44 ]
  Der OWK Walldürn startete am Sonntag mit 18  Wanderfreunden zur angekündigten Wandertour ins Kraichgauer Hügelland nach Neckarbischofsheim. Dort traf man sich mit der ansässigen Ortsgruppe, die vor der Bezirksänderung des Gesamtodenwaldklubs zu unserem Bezirk gehörte. Während die Anfahrt unter starken Regenschauern stattfand, öffnete sich pünktlich am Ziel der Himmel und es schien die Sonne. Werner Schütz, der dortige  Wanderwart, und Werner Braun, der Vorsitzende der Ortsgruppe, zeigten uns auf dem Weg zum Bahnhof Nord , ihre Stadt. Die Fahrt mit dem „Roten Brummer“ einem ausrangierten Schienenbus ging durch das Krebstal hinauf bis Obergimpern. Nachdem man am Unterbigelhof vorbei talabwärts marschiert war,  bot der dichte Waldrand Schutz bei dem einzigen Gewitter, das unseren Wandertag beeinträchtigt hat. Der Wanderweg, der über die  alten Landesgrenzen Baden- Württemberg führte, birgt viele Geschichten, die uns der Wanderfreund erzählte. In der Grenzgemeinde Helmhof trennten sich die Gruppen, um auf beiden Seiten des Krebsbachtales, geschmückt mit herrlichen Rundumblicken und großflächiger Landwirtschaft,  zurück nach Neckarbischofsheim zu marschieren.   Im  5-eckige Turm, welcher im Jahr 1378 erbaut wurde und dem OWK seit  genau 50 Jahren als Vereinslokalität dient, wurden die Wanderer bewirtet und mit geselligen Trinksprüchen und gegenseitigen Dankesworten , wurde der Gegenbesuch im Sommer 2015 besprochen und im neuen Wanderplan festgehalten. Das nächste Erlebnisangebot des Walldürner Odenwaldklubs besteht am 3. August in einer Tagesfahrt nach Würzburg.
Comments