Berichte‎ > ‎2012‎ > ‎

OWK Walldürn im Allgäu

veröffentlicht um 24.07.2011, 06:51 von Werner Weigand   [ aktualisiert 24.07.2011, 06:55 von Michael Conrad ]

Der Odenwaldklub im Allgäu

Eine Gruppe von 15 Mitgliedern des OWK Walldürn befand sich in der vergangenen Woche im Allgäu auf alpinen Wanderungen. Die Wanderer waren in Bad Oberdorf am Oberjoch untergebracht. Am Tage der Anreise führte eine kurze Strecke zur Berghütte Adlerhorst über dem Haldensee. Dort genossen alle die wunderbare Aussicht auf den smaragdgrünen See und die Bergkulisse um das Tannheimer Tal.

Strahlender Sonnenschein lockte am nächsten Morgen zur Tour auf das Imberger Horn, über den Strausenbergsattel zur Mittehaus-Alpe in das Rettenschwanger Tal. Natürlich durften die Brotzeiten und der Ausgleich des Flüssigkeitspegels nicht fehlen. Am 3. Tag ging es schon stärker zur Sache. Die Ganztagestour führte über die Zipfelsalpe zum Bschießer, mit 2040 m ein markanter Gipfel in den Allgäuer Alpen. Der anspruchsvolle Abstieg leitete zur bekannten urigen Willersalpe zurück ins Hintersteiner Tal. Dabei flossen viele Schweißtropfen und die Muskeln wurden sehr angestrengt. Eine Alternativgruppe wählte eine kürzere Gebirgstour. Am Mittwoch besuchten die Teilnehmer vom  Giebelhaus aus die Schwarzenberghütte und kehrten über die Kaser-Alpe und den Engeratsgrund zum Ausgangspunkt zurück. Am Nachmittag hatten noch alle Zeit, das Kutschenmuseum in Hinterstein zu besichtigen. An allen Wandertagen hatten die Teilnehmer das Glück, die Allgäuer Berge im warmen und strahlendem Sonnenschein zu erleben, und schließlich waren alle froh, dass sie wieder heil und gesund nach Hause in den Odenwald zurückkehrten.

 

Comments